Papoo Logo

.

Steter Tropfen höhlt – und keiner soll es wissen

Die IVS Wien hat es in der Pressekonferenz im Mai öffentlich gemacht. Seit 10 Jahren werden die Realkosten der Träger in der Begleitung und Betreuung von Menschen mit Behinderung nicht gedeckt. Die Realkosten der Träger liegen um 10% über der Entwicklung der Kostensätze.

Steter Tropfen höhlt – und keiner soll es wissen 0 Kommentare

Wie viel weniger geht noch?

Als im Sozialbereich tätige Organisation sind wir es mittlerweile gewohnt, in finanzieller Hinsicht den Gürtel Jahr für Jahr enger schnallen zu müssen. Mittlerweile beginnt dieser Gürtel allerdings ernsthaft auf die „lebenswichtigen Organe" zu drücken.

Wie viel weniger geht noch? 0 Kommentare

Ein menschenrechtskonformes Erwachsenenschutzgesetz muss unverzüglich umgesetzt werden

Die geplante Verschiebung der Umsetzung des neuen Erwachsenschutzgesetzes ist als Anschlag auf die Rechte von Menschen mit Behinderungen zu sehen und zeigt einmal mehr welch geringen Stellenwert die aktuelle Bundesregierung behindertenpolitischen Fragen einräumt.

Ein menschenrechtskonformes Erwachsenenschutzgesetz muss unverzüglich umgesetzt werden 0 Kommentare

Stellungnahme der IVS Wien zur Wiener Mindestsicherung neu

Grundsätzlich begrüßt die IVS Wien den Gesetzesentwurf zur neuen Wiener Mindestsicherung. Insbesondere die Tatsache, dass sich die Wiener Landesregierung gegen massive Kürzungen entschieden hat, wie sie in anderen Bundesländern leider auf der Tagesordnung stehen, verdient ausdrückliche Würdigung. In einem politischen Umfeld, in dem immer mehr Akteure auf populistische Rhetorik setzen und dabei einen sozialpolitischen Kahlschlag bewusst vorantreiben, ist das alles andere als selbstverständlich.

Stellungnahme der IVS Wien zur Wiener Mindestsicherung neu 0 Kommentare

Resumee zur IVS Wien Tagung

Aus unserer Sicht war die IVS Wien Tagung „Inklusion statt Institution?" mit 200 TeilnehmerInnen und inter/nationalen Beispielen ein gelungener Auftakt um enger zusammenzurücken und mit VertreterInnen von Verwaltung, NGOs und SelbstvertreterInnen gemeinsam an dem in der UN-Konvention über die Rechte von Menschen mit Behinderung formulierten Ziel zu arbeiten:

Resumee zur IVS Wien Tagung 0 Kommentare

Reminder IVS Wien Tagung "Inklusion statt Institution?"

Tagung „Inklusion statt Institution?" am 02. und 03. März 2017 mit Mag. Christina Wurzinger.

Mag. Christina Wurzinger, die Vorsitzende des Unabhängigen Monitoringausschusses zur Umsetzung der UN-Konvention über die Rechte von Menschen mit Behinderung zur Tagung der IVS Wien:

Reminder IVS Wien Tagung "Inklusion statt Institution?" 0 Kommentare

Luxus Barrierefreiheit

In den letzten Jahren haben sich viele kluge Menschen den Kopf darüber zerbrochen, wer bzw. was für den rasanten Anstieg der Wohnungsmieten in Österreich verantwortlich ist.

Luxus Barrierefreiheit 0 Kommentare

IVS Wien Tagung "Inklusion statt Institution?"

Wohnen im Sozialraum für Menschen mit komplexem Unterstützungsbedarf

Die IVS Wien präsentiert auf dieser Tagung interessante neue Ansätze und alternative Wohnprojekte für Menschen mit komplexen Unterstützungsbedarf.

IVS Wien Tagung "Inklusion statt Institution?" 0 Kommentare

Was kann ein Inklusionsfonds?

Im Finanzausgleich 2016 der Bundesregierung findet sich keine Regelung, wie Gleichstellung und Teilhabe am gesellschaftlichen Leben für Menschen mit Behinderung unterstützt werden soll. Die Regierung Österreichs verzichtet wissentlich auf die Steuerung von Maßnahmen, die Menschenrechte betreffen.

Was kann ein Inklusionsfonds? 1 Kommentare

Trostloser Populismus zum Jahresausklang

Die Debatte der letzten Monate rund um die Bedarfsorientierte Mindestsicherung markiert – wieder einmal – einen Tiefpunkt in der politischen Kultur dieses Landes. Die ÖVP glaubt offensichtlich immer noch daran, die FPÖ rechts überholen zu können, obwohl seit mittlerweile über 20 Jahre das Gegenteil von Wahl zu Wahl bewiesen wurde.

Trostloser Populismus zum Jahresausklang 0 Kommentare